Tillmann Hahn – Eine Küche – Viele Facetten

tillmann hahn,der butt
Tillmann Hahn, der Weltenkoch
Tillmann Hahn ist seit Januar 2008 Chefkoch im Restaurant Der Butt in der Yachthafenresidenz Hohe Düne und verlegt sein Sternerestaurant-Konzept damit von Heiligendamm nach Warnemünde. In seinem neuen Wirkungsort setzt er fort, was seine Stammgäste bereits im G8-Hotel schätzten: Die zwanglose und variantenreiche Menüauswahl zwischen klassischer französischer Küche, leichten mediterranen Menüs, exotischen Inspirationen und den immer populärer werdenden vegetarischen Verlockungen des Menüs „Jardinière“.

Frische Produkte aus Mecklenburg-Vorpommerns naturnaher Landwirtschaft, aus den natürlichen Nahrungsquellen der Nord- und Ostseeregion aber auch die Angebote der bedeutendsten Märkte der weiten Welt liegen seiner Küche ganz selbstverständlich zugrunde. Dem Maestro folgten die wichtigsten Schlüsselpersonen aus dem vorherigen Küchen- und Serviceteam in die Yachthafenresidenz. Tillmann Hahns Einfluss in Warnemünde beschränkt sich nicht nur auf das, was auf den Teller kommt, auch die Küche selbst wurde nach seinen Vorstellungen gestaltet. Seine kulinarische Handschrift wird in allen Restaurants, Bars und Lounges der Hohen Düne zu genießen sein.

Tillmann Hahns Leidenschaft für das was in der Küche passiert, hat die Wurzeln in seiner frühen Kindheit. Die Mutter, Hauswirtschaftsmeisterin, ließ bereits den Sechsjährigen in der Küche hantieren und schickte ihn beizeiten in einen Kochkurs. Der Vater machte den besten Schweinebraten, so findet der Starkoch heute noch. Kochen gehörte in der Familie Hahn dazu, der Ferienjob in Küche und Hotel auch. Daran könnte sich die klassische Karriere anschließen, Kochlehre, Wanderjahre ... Tillmann Hahns Interesse galt aber zunächst noch dem technischen Beruf. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen. Kochen blieb die Freizeitbeschäftigung.

Einmal um die ganze Welt

tillmann hahn,der butt
Der Chefkoch im gläsernen Weinkeller
Schließlich verschaffte sich aber doch die Leidenschaft den nötigen Raum. Nach einer Ausbildung zum Koch im Hotel Schweizer Stuben lernte Tillmann Hahn im Landhaus Scherrer und bei Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach. In Hongkongs Mandarin Oriental, leitete er zunächst als Souschef die Küche des weltbekannten Restaurants Mandarin Grill, später wird er geschäftsführender Souschef aller Restaurants des 5-Sterne-Hotels. Er verhalf dem Restaurant im Mandarin Oriental zu einem der „10 Greatest Hotel Restaurants in the World“ zu werden und machte sich ganz nebenbei mit den Facetten der asiatischen Küche vertraut.

Tillmann Hahn glaubte sich aber noch nicht dort angekommen, wo er hingehört. Sein Weg führte ihn durch die Küchen einmal um die Welt: Tokio, Kuala Lumpur, Taipei, Macau, Singapur, Australien, Hawaii, San Francisco, New Orleans, New York und London und letztlich wieder zurück in seine Heimat, in die Schweizer Stuben in Wertheim. Hier verarbeitete der Weltenkoch seine Eindrücke und erhielt für das global-kulinarische Ergebnis einen Michelin Stern und 18 Gault Millau Punkte.

Die nächste Station war das Kempinski Grand Hotel Heiligendamm, wo Hahn für die Regierungschefs auf dem G-8-Gipfel kochte. Nun dürfen sich die Gäste des Restaurants Der Butt auf die aromastarke, lustorientierte und ethnisch-kulinarische Kollage aus der Küche von Sternkoch Tillmann Hahn freuen. (weim)