Pure Erfrischung-die Wassermelone

Die Wassermelone ist gerade im Hochsommer eine der beliebtesten Früchte weltweit. Wegen ihres hohen Wasseranteils ist sie nicht nur ein hervorragender Wasserspender, sondern zudem sehr kalorienarm. Ursprünglich stammt die Wassermelone aus Afrika. Dort wurde sie zunächst  aufgrund ihrer nahrhaften Samen angepflanzt. Da die Wildform der Wassermelone jedoch schal und bitter schmeckt, war der Verzehr auf die Samen beschränkt war. Die heutigen, domestizierten Wassermelonen stammen aus dem Mittelmeerraum und werden von dort nach ganz Europa exportiert. Die Wassermelone wird meist pur verzehrt und findet in den Küchen, im Vergleich zu Ihren Artverwandten, verhältnismäßig wenig Anwendung. 

starcookers Küchentipp

Damit tut man der größten Vertreterin Ihrer Art allerdings unrecht. Auch die Wassermelone eignet sich für wunderbare Wandlungen zu herrlich leichten Sommergerichten. Kleine ausgestochene und eisgekühlte Kugeln machen – besonders in Kombination mit einem guten Schafskäse - aus jeden Sommersalat eine traumhafte Erfrischung. Sie passt nicht nur zu Meeresfrüchten, sondern auch zu allen hellen Fleischsorten. Allerdings sollte die Wassermelone möglichst kalt serviert werden, da das rote Fruchtfleisch auf  Wärme recht empfindlich reagiert. Will man das Fruchtfleisch der Wassermelone trotzdem erwärmen, sollte das nur – beispielsweise auf einem Grill an einer nicht zu heißen Stelle – kurz und vorsichtig geschehen und muss auch sofort serviert werden.