Friedel Hentrich

Zu den Rezepten von Friedel Hentrich

Welche Stationen waren in Ihrer beruflichen Laufbahn für Sie besonders wichtig?

2001- 2004 meine Ausbildung im Hotel Adlon Kempinski Berlin im Restaurant Lorenz Adlon
- erfolgreicher IHK Abschluß

2004 bis heute: Aufnahme im "Verband der Köche Deutschland e.V."
2004: Teilnahme IKA / Olympiade der Köche für den VKD
vom 08/2004 bis 07/2006: gereist durch Deutschland und Europa durch den VKD, angeboten als Freier Mitarbeiter und Belegung von Praktikums in den Küchen im:

Mercur Grand Dom Hotel in Erfurt
Hotel & Restaurant Mira Mar in Barcelona / Spanien
Restaurant Shoko in Barcelona / Spanien
Hotel Intercontinental Amstel Amsterdam / Niederlande
Restaurant Inn in Kufstein / Österreich

07/2006- 04/2008: Inhaber und Küchenchef des Gourmet Restaurants Villa Opel in Apolda
07/2008- Heute: Teilhaber und Küchenchef von Baranovà – Event Nürnberg
Inhaber und Küchenchef von Keeper´s & Cooks Nürnberg / Apolda

Wann haben Sie sich entschieden Koch zu werden und wie kam es dazu?

Da ich aus einer Gastronomiefamilie komme, wurde mir die Liebe und Kreativität gegenüber der Herstellung von Speisen in die Wiege gelegt. Meine Oma brachte mir im Alter von 8 Jahren die regionale Thüringer Küche bei. Von dort an kochte ich zusammen mit Ihr und den anderen Köchen im Restaurant meiner Eltern. Die anfängliche Freude am Verarbeiten von Lebensmitteln entwickelte sich zu einer Leidenschaft, die den Grundstein meiner späteren beruflichen Laufbahn bildete.

Welche namhaften Köche haben Sie auf Ihrem Weg begleitet und sie geprägt?

Während meiner Ausbildung im Restaurant Lorenz Adlon Kempinski Berlin waren meine Mentoren Karl Heinz Hauser und Thomas Neeser, von denen ich sehr viel gelernt habe. Bei meinem einjährigen Aufenthalt in Barcelona erlernte ich gute Grundkenntnisse der molekularen Küche, welche ich dank der Seminare von Heiko Antoniewcz weiter verfeinern konnte.

Was erscheint Ihnen in Ihrer Arbeit besonders wichtig?

Wichtig an meiner Arbeit ist mir, die Freiheit zu besitzen, eigene Ideen umzusetzen und mich ausprobieren zu können. An dieser Freiheit lasse ich auch gerne unsere Kunden teilhaben und erstelle Ihnen damit außergewöhnliche Cateringkonzepte. Besonders viel Freude bereitet es mir, die Kunden beim Showkochen mit einzubeziehen und Ihnen neue Anregungen für zu Hause mitzugeben.

Haben Sie einen Leitsatz, der Sie begleitet?

“Alles, was vorstellbar ist, ist möglich und alles, was möglich ist, machen wir Vorstellbar.“

Welche Schwerpunkte haben Sie?

Meine Schwerpunkte liegen in der molekularen und in der klassischen Gourmetküche. Am liebsten koche ich jedoch einen Stil, welchen ich selbst jung - verspielte Gourmetküche nenne. Hierbei versuche ich Elemente der klassischen Küche mit modernern, frischen Nuancen zu versetzten. Anregungen hierzu finden Sie bei meinen Rezepten.

Welche Auszeichnungen haben Sie bisher erhalten, welche davon sind Ihnen besonders wichtig?

2002: Teilnahme Thüringen Meisterschaft / Platz 1.
2003: Teilnahme REWE – Cup / Platz 1.
2004: Aufbau „ Thüringen Buffet „ für den VKD in London / England, Großbritannien
2004: Teilnahme IKA / Olympiade der Köche für den VKD
2007: Teilnahme „ Nolly Prat Trophy 2007 „ / Platz 4.

04/2008 bis heute: Showkoch für die Unternehmensgruppe FINKE ,SWISS DIAMOND Sponsoren: SIEMENS, MIELE, AEG, SWISS DIAMOND

2009: Teilnahme „ Nolly Prat Trophy 2009 „
2009: Teilnahme „ Internationaler Leipziger Preis der Köche 2009 „
04/2010: Gastreferent für Institute For Hospitality
IFH-Brainpool – Verkaufsfördernde Ideen für´s Restaurant,

Durch Restauranterlebnisse Gäste finden und binden!