© MDLF/Cédric Helsly

Kultgetränk

Ein Getränk für besondere Anlässe

Schon seit Mitte des 17. Jahrhunderts wird Champagner mit freudigen Anlässen assoziiert. Damals entdeckte die europäische Gesellschaft die anregende Wirkung dieser perlenden Weinsorte. Die Ursprungsregion aller Schaumweine ist die französische Provinz Champagne, inzwischen werden die liquiden Köstlichkeiten aber auch anderswo produziert.

Schaumwein wird in unzähligen Varianten angeboten. Etwa blassgold schimmernd mit elegantem, zurückhaltendem Charakter und einem dezenten Hefegeschmack. Oder in zartem Zwiebelschalen-Rosé mit Erdbeerkopfnote, oder mit deutlich fruchtigem Geschmack. Die Auswahl an Standard-Schaumweinen (ohne Jahrgangsangabe), Jahrgangsschaumweinen, trockenen und süßen, Rosés und sogar roten Schaumweinen ist kaum überschaubar.
Cocktails mit Schaumwein erfreuen Augen und Geschmacksnerven. Eben so simpel wie stilvoll ist der erfrischend fruchtige Kir Royal mit einem Hauch schwarzer Johannisbeere.
© MDLF/Fabian Charaffi
Wenn Schaumwein ein gutes Gericht begleitet, kann sein Genuss sogar noch gesteigert werden. Nicht nur ein Galadinner, jede Mahlzeit wird mit einem Glas Schaumwein zum kulinarischen Erlebnis – auch das Frühstück oder ein sommerliches Barbecue. Schwerere Sorten und speziell Jahrgangsschaumweine, Luxus-Cuvées und körperreiche Rosés können ihren Charakter sogar erst bei einer Mahlzeit richtig zur Geltung bringen. Ein Menü erhält ein besonders festlich-elegantes Fluidum, wenn durchgängig perlende Weine serviert werden.